GOÄ - Stationäre Wahlleistungen. Basiswissen für Krankenhausmitarbeiter

Intensiv-Seminar!

Basiswissen & aktuelle Urteile für Krankenhausmitarbeiter

Stationäre Wahlleistungen sind eine wichtige Einnahmequelle für das gesamte Krankenhaus. Leider wird hier viel Geld verschenkt.

Das Seminar richtet sich insbesondere an Rechtslaien.

Wir erklären, warum das korrekte Zusammenspiel von Verträgen, Dokumentation und Behandlung so wichtig für die anschließende GOÄ-Rechnungsstellung ist.

Ergänzend zu dieser Veranstaltung findet am 23.04.20 noch zusätzlich das Seminar „GOÄ-Abrechnung im Krankenhaus“ statt. Beide Seminare behandeln verschiedene Aspekte der stationären GOÄ-Abrechnung und lassen sich daher gut kombinieren.

 

Zielgruppe:

Für Rechtslaien - Ärzte, Sekretariate, Mitarbeiter von Verwaltungs- und Abrechnungsabteilungen sowie Verrechnungsstellen und

Für Neueinsteiger und alle, die Ihre Kenntnisse überprüfen oder auffrischen möchten

 

Inhalte:

Brisante Urteile

•  Rückzahlung von GOÄ und DRG, weil der Wahlarzt die Behandlung bzw. Kernleistung nicht selbst durchgeführt hat
•  Vertretervereinbarung war ungültig, weil Grund und Dauer der Abwesenheit nicht angegeben waren
•  Behandlung musste zurückbezahlt werden, weil die OP durch den ständigen Vertreter und nicht durch den Wahlarzt erfolgte (Patient hätte zusätzliche schriftl. Einwilligung geben müssen)

Grundlagen

•  Was sind Wahlleistungen?
•  Welcher Arzt kann Wahlleistungen erbringen?

Patienten

•  Welcher Patient darf Wahlleistungen erhalten?
•  Was ist bei Patienten mit stationärer Zusatzversicherung zu beachten?

GOÄ-Verträge (Wahlleistungs- / Stellvertretervereinbarung)

•  Welche Verträge sind laut der aktuellen Rechtslage unverzichtbar?
•  Wann muss welcher Vertrag unterschrieben werden?
•  Dürfen Verträge auch zurück datiert werden?
•  Was ist zu tun, wenn der Patient nicht ansprechbar ist?
•  Was ist bei Notfällen und Aufnahmen am Wochenende zu beachten?
•  Was passiert, wenn ein ambulanter Patient doch stationär bleiben muss?
•  Werden vorstationäre Leistungen ambulant oder stationär abgerechnet?

Chefarztbehandlung

•  Welche Leistungen muss der Chefarzt selbst persönlich erbringen?
•  Was ist zu tun, wenn der Chefarzt abwesend ist (Urlaub, Kongress usw.)?
•  Wann darf ein Stellvertreter einspringen?

Mögliche Rechtsfolgen

•  Welche Folgen (z. B. Schadensersatz, Schmerzensgeld, Rückforderung) sind möglich, wenn:

a.) ein GOÄ-Vertrag inhaltliche Fehler aufweist?
b.) ein GOÄ-Vertrag zu spät oder gar nicht unterschrieben wurde?
c.) die Leistung nicht vom Wahlarzt erbracht wurde?

Datum

22.04.2020

Zeit

10:00–16:30 Uhr

Ort

Geschäftsstelle HKG
Frankfurter Str. 10-14, 65760 Eschborn, Deutschland

Referentin

Ursula und Gaby Krämer

Deutschlandweit als Referentinnen für Grundlagenseminare tätig insbesondere für die GOÄ- und UV-GOÄ-Abrechnung im Krankenhaus

345,00 Euro p. P. zzgl. MwSt.
(Die MwSt. fällt nur auf die Bewirtungskosten an)
In der Teilnehmergebühr sind die Seminarunterlagen, Mittagessen und Tagungsgetränke enthalten.

Bitte beachten: Anmeldefrist ist der 08.04.2020 !

Gerne können Sie uns als Teilnehmer Ihre individuellen Fragen - bis 4 Wochen vor Seminarbeginn - zuleiten.

Anmeldung / Infos


Zur Übersicht