Krankenhausfinanzierung für (Wieder-) Einsteiger

Die Krankenhausfinanzierung erfolgt nach dem Prinzip der "dualen Finanzierung": Die Betriebskosten für die Behandlung der Patienten werden von den Krankenkassen finanziert. Die Investitionskosten für Bau, Instandhaltung und Medizintechnik werden grundsätzlich von den Bundesländern getragen. Das Vergütungssystem wird jedes Jahr im Rahmen von DRG-Fallpauschalen und der Landesbasisfallwerte sowie durch PEPP-Tagespauschalen im Bereich der Psychiatrie und Psychosomatik festgelegt. Die Finanzierung der Pflegepersonalkosten erfolgt für somatische Krankenhäuser gesondert.

 

Ihr Nutzen

Sie erhalten einen umfassenden und praxisbezogenen Überblick über die aktuelle Krankenhausfinanzierung.

 

Inhalt

  • Stationäre Krankenhausleistungen
    • Statistik
    • Grundlagen
    • Investitionskostenfinanzierung
    • Betriebskostenfinanzierung (aDRG/PEPP/Pflege/PpUG/PPQ/Covid-19)
    • Krankenhausorganisation
  • Patientenrechtsverhältnis
    • Rechtsverhältnis
    • Patientenzugang
    • Krankenhausleistungen
    • Behandlungsvertrag
    • Wahlleistungsvereinbarung
    • Erlössicherung

 

Zielgruppe

Einsteiger oder Wiedereinsteiger im Krankenhaus (Leitungskräfte, Pflege, Ärzteschaft, Verwaltung, Berater, Dienstleister).

Datum

18.11.2021

Zeit

09:30–16:00 Uhr

Ort

ONLINE
ZOOM-Videokonferenz

Referent

Ingo Seip

Diplom-Betriebswirt, Leiter Krankenhausfinanzierung, DGD-Stiftung, Deutscher Gemeinschafts-Diakonieverband, Marburg

Teilnahmegebühr:

295,00 EUR (inkl. MwSt.) pro Person für Mitglieder der HKG

445,00 EUR (incl. MwSt.) pro Person für externe Teilnehmer

In der Teilnehmergebühr sind die Seminarunterlagen per Email-Versand enthalten.

Bitte beachten: Anmeldefrist ist der 03.11.2021

Anmeldung / Infos


Zur Übersicht